SOCIETY – CLIMATE
INTERACTION ANALYSIS
WITH REAL AGENTS

Zeitreisen in
die Klimazukunft

SCIARA entwickelt wissenschaftliche Online-Spiele, mit denen tausende Teilnehmer gemeinsam mögliche Klimazukünfte erkunden, gestalten und verstehen können.
Entscheider in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft können in diesen Spielen Klimaschutzmaßnahmen vorab auf gesellschaftliche Akzeptanz testen, um schneller und sicherer klimawirksam handeln zu können.


Crowdfunding

SCIARA startet Finanzierungskampagne!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sehen sie sich unser Crowdfunding-Video an! In den Gebäuden des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung gedreht, erklärt es anschaulich das Ziel und den Inhalt des SCIARA-Projekts. Mit einem Statement von PIK-Direktor Johan Rockström!

Unterstützen

Das Entscheidungsdilemma

Soziale Dynamik verstehen – wirksam handeln gegen den Klimawandel!

Die Zeit drängt. Der Klimawandel stellt uns vor große Herausforderungen. Doch welche Maßnahmen sind wirksam und gesellschaftlich akzeptabel? Veränderungen sind nur gemeinsam mit den Bürger*innen möglich, nicht gegen sie.

Wie können Entscheider*innen der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft effektiv handeln, ohne ihre Wähler, Kunden, Mitarbeiter oder Anhänger zu verlieren?

Das SCIARA-System simuliert Wechselwirkungen zwischen Klimaveränderungen, Klimaschutzmaßnahmen und echtem menschlichen Verhalten. So können gesellschaftlich tragfähige Regelungen identifiziert und nachdrücklich umgesetzt werden.

Mehr zu Voraussetzungen für echte Lösungen erfahren Sie hier.


Ein neuer Ansatz für sozial-ökologische Modellierung

Wir simulieren Menschen nicht.
Wir arbeiten mit ihnen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch die SCIARA-Idee basiert auf wissenschaftlichen Modellen. Allerdings nur auf solchen der natürlichen, technischen und wirtschaftlichen Umwelt. Anders als andere Ansätze versuchen wir gar nicht erst, Menschen in Software abzubilden. Statt dessen lassen wir viele echte Menschen in verschiedenen Rollen gleichzeitig mit dem Modell interagieren, wie in einem Multiplayer-Online-Spiel.

Die Teilnehmer treffen dort immer wieder Entscheidungen über ihren Lebensstil – in der Rolle „Bürger*in“ zum Beispiel zu Konsum, Ernährung, Investitionen, Reisen, Wohnen, Mobilität und politische Präferenzen.

Teilnehmer in der Rolle „Regierung“ würden zusätzlich Entscheidungen über Verordnungen und das Einbringen von Gesetzen ins Parlament treffen.

Alle Teilnehmer*innen können über ihre Spielentscheidungen miteinander kommunizieren.

Die Entscheidungen der Teilnehmer fließen direkt in Modelle ein, die der Simulation zugrunde liegen. Die Auswirkungen werden den Teilnehmern jederzeit anschaulich visualisiert.

So entstehen Reisen durch die Zeit mit realistischer sozialer Dynamik.

Verschiedene Szenarien über eine längere Simulationszeit können in kurzer Realzeit durchgespielt werden.


Potdam-Institut

Wissenschaftlicher Top-Partner

SCIARA arbeitet eng mit dem PIK zusammen, einem der weltweit führenden Forschungsinstitute zum Klimawandel.

Das PIK berät uns in allen wissenschaftlichen Fragen, stellt die Modelle im Kern unseres Systems bereit und unterstützt uns beim Gestalten der Simulationsszenarien.


Verhaltens-Modellierung

Bisherige Entscheidungsstrategien sind unzureichend

Aktuellen Forschungsansätze versuchen, menschliches Verhalten über statistische Variablen, Gleichungssysteme oder Software-Agenten nachzubilden. Diese Methoden sind jedoch nur bedingt in der Lage, die Komplexität menschlichen Verhaltens hinreichend gut abzubilden. Mehr dazu hier.


Teilnehmer-Registrierung

Seien Sie unter den ersten Teilnehmer*innen!

Wir starten ab sofort die Registrierung von Interessent*innen, die an SCIARA-Simulationen teilnehmen wollen. Nutzen Sie dafür das Formular hier.


SCIARA-App-Screen

Die SCIARA-Web-App kommt in Kürze

Wissenschaftlich und anschaulich

SCIARA ermöglicht die kostenlose und anonyme Teilnahme an Klima-Simulationsspielen bald über eine spezielle Website, die sowohl auf PCs als auch mobil auf Tablets und Smartphones nutzbar ist.


SCIARA nimmt Fahrt auf

Was ist schon erreicht?

  • SCIARA GmbH mit acht Parteien gegründet
  • Kooperationsvertrag mit dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung
  • Klickdummys & Screen-Designs
  • Technischer Prototyp erstellt
  • Entwicklungsteam mit neun Software-Profis aufgebaut
  • Erste Minimal-Version ist in fortgeschrittener Entwicklung und wird für „Friendly User“ Ende Januar verfügbar.
  • Hochkarätiges wissenschafliches Konsortium zur wissenschaftlichen Beratung und für Anträge auf EU-Förderung zusammengestellt
  • Bewertung unserer Idee durch EU-Gutachter: 5/5 Punkte im Bereich „Impact“

Der SCIARA-Ansatz

Das Verhalten echter Menschen + wissenschaftliche Klimamodelle = wirksame Entscheidungsunterstützung

Beispiele für die Nutzung

SCIARA lässt sich für
konkrete Fragen
anpassen

Ob lokal oder global, ob in Bereichen der Mobilität, der Energieversorgung und Ernährung – überall zählt gesellschaftliche Akzeptanz.

Auch die Perspektiven der Menschen unterscheiden sich: Der Politiker beurteilt Maßnahmen anders als die Manager*in, und die Bürger*in anders als der Landwirt*in.

SCIARA kann nicht alle Fragen beantworten – aber viele. Wie das geht, erfahren Sie demnächst hier anhand von vier Nutzungsbeispielen.


Die SCIARA-Gründer

Sebastian Kutscha

Nachdem ich meine Firma Xenium im Jahr 2019 losgelassen hatte, war ich gespannt, was sich an neuen Aufgaben zeigen würde – und dann begeisterte mich Daniel von seiner Idee. Ich bin Unternehmer, Berater und Begleiter mit spirituellen Wurzeln.

Daniel Tamberg

Ich hatte die ursprüngliche Idee zu SCIARA. Nach mehr als 25 Jahren als IT-Profi und lebenslanger Begeisterung für die Simulation komplexer Systeme habe ich mit SCIARA meinen Sinn gefunden. Und ich habe noch so viele Ideen dafür…

Das SCIARA-Umsetzungs-Team

Das über ganz Deutschland verteilte SCIARA-Team besteht Spezialisten für die das Anforderungsmanagement, das Design der Anwendung, die Software-Entwicklung und das Testen.

Wir arbeiten nach der agilen Scrum-Methodik – alle zwei bis drei Wochen entsteht so eine neue lauffähige Version der SCIARA-Software, die einsatzfähig mehr kann als die letzte.

So können wir schnell auf Erkenntnisse und Feedback reagieren.


SCIARAs Wissenschaftspartner

Interdisziplinäre
Kompetenz

Die Bekämpfung des Klimawandels ist eine komplexe Aufgabe, die nur mit einem interdisziplinären Ansatz angegangen werden kann.

SCIARA arbeitet deshalb eng mit eine Reihe von Forschungsinstituten zusammen:

Neben einem der weltführenden Institute für Klima- und Klimafolgenforschung sind das vor allem Forschungseinrichtungen, die sich mit den gesellschaftlichen und psychologischen Mustern und Mechanismen des Übergangs zu nachhaltigem Verhalten beschäftigen.

Selbst ein Institut für Künstliche Intelligenz ist dabei, das zum Beispiel daran arbeiten wird, SCIARA-Simulationen durch per KI erzeugte Medienberichte in verschiedenen „Geschmacksrichtungen“ zu Ereignissen und Entwicklungen anzureichern.


Das SCIARA-Joint-Venture

IT-Kompetenz gegen den Klimawandel

Die SCIARA GmbH ist ein Zusammenschluss von sechs mittelständischen deutschen IT-Unternehmen sowie zwei Einzelpersonen. Alle Gesellschafter verbindet die gemeinsame Leidenschaft, mit ihrer Kompetenz in Software-Entwicklung und Projektmanagement etwas real Wirksames gegen den Klimawandel und für mehr Nachhaltigkeit zu tun.

Die SCIARA GmbH ist eine Non-Profit-Organisation; die Ausschüttung von Gewinnen ist in der Satzung der GmbH ausgeschlossen. Die Gesellschafter haben sich verpflichtet, die Entwicklung einer ersten Version der SCIARA-Plattform zu finanzieren.